Das Tagebuch der Anne Frank

+++NEU+++NEU+++NEU+++NEU+++NEU+++

Tschiller Off Duty
  • TATORT | TSCHILLER - OFF DUTY
    (ab 04.02.2016)

Nach seinen Alleingängen im Zusammenhang mit dem Ausbruchsversuch seines Erzfeindes Firat Astan (Erdal Yildiz), der Ermordung seiner Ex-Frau Isabella Schoppenroth (Stefanie Stappenbeck) und einer Aufsehen erregenden Geiselnahme wurde LKA-Ermittler Nick Tschiller (Til Schweiger) für eine Weile außer Dienst gesetzt. Er will die Zeit nutzen, um sich als nun alleinerziehender Vater endlich mehr um seine Tochter Lenny (Luna Schweiger) zu kümmern. Doch dann verschwindet diese. Tschillers loyaler Partner Yalcin Gümer (Fahri Yardim) kann Lennys Handy in Istanbul orten. Das Mädchen will in der Türkei wohl auf eigene Faust ihre Mutter rächen. Als Nick erfährt, dass auch noch sein Erzfeind aus dem türkischen Knast entkommen konnte, weiß er, dass seine Tochter in Gefahr ist. So muss er wieder das tun, was er am besten kann: Er greift zur Waffe. Als er in Istanbul erfährt, dass seine Tochter in die Fänge russischer Gangster geraten ist und zwielichtige Organhändler sie nach Moskau verschleppt haben, wo sie Lenny „ausschlachten“ wollen, beginnt für Nick endgültig ein Rennen gegen die Zeit…

Gänsehaut
  • GÄNSEHAUT (2D)
    (ab 04.02.2016)

Der Teenager Zach Cooper (Dylan Minette) zieht von der aufregenden Weltmetropole New York in das kleine Städtchen Greendale. Für einen Jungen seines Alters ist dies gefühlt ein herber Abstieg, weswegen Zach wenig begeistert über seine neue Situation ist. Dies ändert sich jedoch, als er seine Nachbarin Hannah (Odeya Rush) kennenlernt. Zach findet durchaus gefallen an ihr, allerdings gibt es da auch noch ihren seltsamen Vater. Bei ihm handelt es sich um den eigenwillige Schriftsteller R. L. Stine (Jack Black), der sich mit seinen erfolgreichen „Gänsehaut“-Büchern einen Namen gemacht hat...


+++WEITERHIN+++IM+++PROGRAMM+++

Passion for Planet
  • PASSION FOR PLANET
    (ab 28.01.2016)

In “Passion for Planet“ zeigt der Regisseur und Kameramann Werner Schüssler wie Naturdokus entstehen. Diesmal werden nicht nur die Tiere mit der Kamera verfolgt, sondern auch die Filmemacher selbst. Dafür begleitet Werner Schüßler fünf bekannte Dokumentarfilmmacher bei ihrer Arbeit. Dabei zeigt er, wie ihre Liebe zur Natur sie zu Tier- und Naturschutzaktivisten machte. Sie sehen in ihren Filmen ein Möglichkeit, um Menschen die Liebe zur Natur nahezubringen und sie zum aktiven Handeln für die Erhaltung der Umwelt aufzufordern. Für „Passion for Planet“ bricht Schüsseler zu einer großen Reise auf, die ihn durch zehn Länder auf vier Kontinenten führt. Die Natur-Doku soll die Leidenschaft der Protagonisten zeigen, mit der sie auf die Jagd nach beindruckenden Bildern gehen, die im Idealfall die Menschen über den Arten- und Umweltschutz aufklären können. Neben dem Blick hinter die Kulissen werden beeindruckende Tierbilder und Landschaftsaufnahmen gezeigt, die das Filmgenre der Naturdoku so faszinierend machen – von den Antilopen in der afrikanischen Steppe bis hin zum Adler in heimischen Wäldern.

Das Brandneue Testament
  • DAS BRANDNEUE TESTAMENT
    (ab 21.01.16)

Das brandneue Testament: Witzige Tragikomödie um Gott, seine kleine Tochter und Menschen, die, als sie ihr Sterbedatum erfahren, wieder Lust am Leben haben.

Gott (Benoît Poelvoorde) existiert und lebt in Belgien. Diese Tatsache behält er jedoch für sich und erfreut sich stattdessen vor allem am Unglück seiner Schützlinge. Seine Frau (Yolande Moreau) und seine junge Tochter Ea (Pili Groyne) ertragen seine gehässigen Launen meist nur schwer. Ea entschließt sich nach einem Streit mit ihrem Vater dazu, sich in den allmächtigen Computer ihres Vaters einzuloggen und allen Bewohner der Erde eine entscheidende Information zu geben: Der Tag an dem sie sterben werden. Sie ist davon überzeugt, dass die Menschen, anstatt sich von ihrem tristen Alltagsleben beherrschen zu lassen, lieber den spontanen Freuden in ihrer noch verbliebenen Zeit auf Erden hingeben sollen. Fortan regiert natürlich das Chaos. Während die einen ihr Leben nun in vollen Zügen auskosten und sich von einem Hochhaus oder einer Brücke stürzen, gehen die nächsten ihren persönlichen Trieben nach und haben Sex mit einem Gorilla. Gott hat natürlich alle Hände voll zu tun, wieder für Ordnung auf Erden zu sorgen und nebenbei seine launische Tochter unter Kontrolle zu bringen. Die möchte aus Unmut über ihren Vater, lieber ein brandneues Testament veröffentlichen und so eine neue Weltordnung schaffen. Der belgische Regisseur Jaco Van Dormael konnte mit seinem neuesten Werk auf dem Cannes Filmfestspielen 2015 seine Weltpremiere feiern. Sein bislang fünfter Spielfilm steht seinen bisherigen Werken wie „Mr. Nobody“ oder „Toto der Held“ in nichts nach, was seine fantastische Bildsprache und skurrilen Charakteren anbelangt. Neben dem Gott-Darsteller Poelvoorde und seiner Frau Moreau sind europäische Größen wie Catherine Deneuve und François Damiens zu sehen.

 

Kirschblüten
  • KIRSCHBLÜTEN UND ROTE BOHNEN
    (ab 07.01.16)

Sentaro (Masatoshi Nagase) ist der Manager einer kleinen Bäckerei, die sich auf ein traditionelle japanische Gebäck namens „Dorayaki“ spezialisiert hat. Die an Pfannkuchen erinnernde Leckerei ist mit einer Paste aus roten Bohnen gefüllt, die jedoch nur mit viel Liebe gelingt. Eine Aufgabe, die für den trübsinnigen Sentaro nicht zu erfüllen ist, denn auf seinen Schultern lastet eine alte Schuld und er hat ein Alkoholproblem. Stattdessen lässt er sich die zugehörige Füllung liefern, obwohl er selbst kein großer Freund von dem Fertigprodukt ist. Schon nach ein paar Bissen von seinen Dorayaki vergeht ihm der Appetit, aber irgendwie muss er sein Geschäft schließlich am Laufen halten. Eines Tages kommt die gebrechlich wirkende Tokue (Kiki Kirin) in den Laden und bewirbt sich für den Job als Küchenhilfe. Da Sentaro befürchtet, dass die 76-Jährige den körperlichen Herausforderungen der Arbeit nicht gewachsen ist, schickt er sie wieder weg, doch so leicht gibt sich Tokue nicht geschlagen. Mit ihrer selbstgemachten Bohnenpaste kehrt sie zurück und überzeugt den mürrischen Manager, ihr doch noch eine Chance zu geben. Kunden und Kollegen sind von der hervorragenden Paste gleichermaßen begeistert und das Geschäft blüht auf. Zwischen Sentaro und Tokue entwickelt sich mit der Zeit eine aufrichtige Freundschaft und auch mit der Schülerin Wakana (Kyara Uchida), die regelmäßig in die kleine Bäckerei kommt, hat sich die pfiffige, alte Dame schnell angefreundet. Gleichzeitig beginnen aber auch Gerüchte die Runde zu machen: Angeblich soll die neue Angestellte mit den magischen Händen einst an Lepra erkrankt gewesen sein und die Beziehung von Sentaro und Tokue wird auf eine harte Probe gestellt.

Ich bin dann mal weg
  • ICH BIN DANN MAL WEG
    (ab 23.12.15)

Für den beliebten Entertainer Hape Kerkeling (Devid Striesow) ist der Stress bei seinen vielen Terminen im Fernsehen und auf der Bühne ein ständiger Begleiter. Als er bei einer Show zusammenbricht, verordnet ihm sein Arzt in der Diagnose eine Zwangspause von mehreren Monaten. Mit Widerwillen sucht sich Hape eine Aufgabe, die ihn mit sich selbst ins Reine bringt. Er nimmt sich ein Vorbild an der Schauspielerin Shirley MacLaine und beschließt, den Jakobsweg entlang zu wandern. Die beschwerliche Reise nach Santiago de Compostela geht über Stock und Stein in einer Länge von knapp 782 Kilometern und wird meist von Pilgern auf der Suche nach Gott beschritten. Demnach lautet auch die erste Frage seiner Agentin Dörte (Annette Frier) zu seinem Unterfangen: „Glaubst du denn an Gott?“ Eine Frage auf die Hape selbst noch keine richtige Antwort vorzuweisen hat, doch durch die Erfahrungen mit seiner Oma (Katharina Thalbach) in seiner Kindheit schlummert sein Glaube tief in ihm. Gleich zu Beginn seiner Reise in Frankreich eröffnet sich für Hape schnell das Ausmaß seines schier unmöglichen Unterfangen, allein ohne jegliche sportliche Vorbereitungen den Weg beschreiten zu wollen. Er begegnet den zwei Pilgerinnen Stella (Martina Gedeck) und Lena (Karoline Schuch) mit denen er auf seiner kommenden Reise öfter die Wege kreuzen wird, auch wenn die Weltanschauungen der drei dabei doch ganz unterschiedlich sind. Hape Kerkeling machte sich im Jahr 2001 auf die Reise entlang des Jakobsweges und hat seine Erfahrungen im gleichnamigen Sachbuch im Jahr 2006 veröffentlicht. Das Buch hielt sich lange Zeit an der oberen Spitze der heimischen Bestseller-Listen und mobilisierte eine ganze Schar von Nacheifern, die in den Folgejahren den Jakobsweg entlang pilgerten. Die Einheimischen sprachen hier sogar vom „Kerkeling-Effekt“. Den Film inszenierte Julia von Heinz an den Originalschauplätzen in enger Absprache mit Hape Kerkeling.

Star Wars
  • STAR WARS VII - DAS ERWACHEN DER MACHT
    (ab 17.12.15)

“Star Wars 7: Das Erwachen der Macht” wird einen ähnlichen Archeplot haben, wie es bereits in der Original-Trilogie zu sehen war. So sollen bei Finn Anzeichen für den Umgang mit der Macht zu sehen sein, sodass dieser einen Lehrmeister sucht. Zeitgleich wird aber auch der Konflikt zwischen dem Imperium und der Allianz wieder eine tragende Rolle spielen, nur befinden sich beide Seiten nach den Ereignissen aus “Star Wars Episode VI: Die Rückkehr der Jedi-Ritter” in einer Art Kalter Krieg. Während alle zwei Jahre, also 2015, 2017 und 2019 eine neue “Star Wars”-Episode in die Kinos kommen soll, werden die Lücken jeweils mit einem Spin-off gefüllt, in welchen einige ausgewählte Charaktere explizit im Mittelpunkt stehen. So sollen die Episoden mit mehr Hintergrundmaterial gefüllt werden.


SOFORT-Gutscheine Universum Kinocenter